Über uns

MDS-Modell und seine Produkte


Das Unternehmen

MDS-Modell wurde 2010 von Gunnar Müller in Auenwald, Baden-Württemberg, gegründet.

Der Firmenname lautete zunächst MDS-Müller und stand für Modell-Dienstleistung-Service.

Müller baute für Freunde und Bekannte Digitaldecoder, Lautsprecher und Dampferzeuger in Lokomotiven aller Baugrößen ein. Die Qualität dieser Arbeiten sprach sich schnell herum. Wegen der wachsenden Nachfrage wurde unter dem Namen MDS-Müller ein Gewerbe angemeldet. Als Zubehör für Gartenbahnen wurden Kleinserienbausätze rund um das Thema Rhätische Bahn entwickelt und produziert. In Zusammenarbeit mit Peter Langula entstand die geniale S-KuPLix-Kurzkupplung für LGB-Modelle.

Mit dem Ziel, eigene Eisenbahnmodelle zu entwickeln und mit einem Partner zu arbeiten, wurde das  Ein-Mann-Unternehmen 2017 in MDS-Modell umbenannt. Im Frühjahr 2018 wird ein Konstrukteur dazukommen, der ebenso wie Gunnar Müller seit rund 20 Jahren in der Modellbahnbranche arbeitet.  Beide haben bei verschiedenen Modellbahnherstellern in leitenden Positionen Modelle für IIm, 0, H0, TT und N entwickelt.

MDS-Modell startet Ende 2017 mit den ersten eigenen Modellen für die Spur N (japanischer Maßstab 1:150). Die Rhätische Bahn (RhB) bietet hier ein breites Betätigungsfeld.

Die Modelle von MDS-Modell sind hoch detailliert, zeitgemäß konzipiert und technisch fein, scheuen dabei aber nicht den täglichen Betrieb auf der Anlage. Mit diesem Anspruch entstanden als erste Modelle die Ge 4/4 II und der Schiebewandwagen Haik-v der Rhätischen Bahn.

Zuletzt angesehen